Frau sitzt im Badezimmer und cremt sich den Arm ein

Juckreiz: Was hilft bei juckender Haut?

Juckende Haut führt bei Betroffenen oft zu starkem Unwohlsein . Kratzen und Scheuern lindern Juckreiz (Pruritus) nur scheinbar. Der kurze Schmerz überdeckt lediglich das juckende Gefühl. Beim Kratzen wird die Hautbarriere beschädigt und verstärkt Histamin ausgeschüttet . Das Jucken nimmt mit der Zeit sogar noch weiter zu. Juckreiz sollte aus diesem Grund mit anderen Methoden behandelt werden.

Behandlung juckender Haut

Es gibt viele unterschiedliche Formen und Ausprägungen von juckender Haut sowie unterschiedlichste Gründe. Von äußeren Faktoren über Hautprobleme bis hin zu Krankheiten . Die Behandlungsmöglichkeiten sind ebenso vielfältig. Eine genaue Diagnose kann hier nur ein/e Arzt / Ärztin stellen.

Die wichtigsten Tipps auf einen Blick:

Kratzen ist bei Juckreiz tabu. Als Alternative zum Kratzen können folgende Tipps Linderung verschaffen:

Haut kühlen:
Das Kühlen der Haut hat dieselbe Wirkung wie Kratzen. Die Kälte verdrängt den Juckreiz kurzzeitig. Die Haut wird bei dieser Methode allerdings nicht beschädigt. So wird der Teufelskreis aus Jucken und Kratzen nicht in Gang gesetzt. Zum Kühlen eignen sich:

  • Kühlpads (Achtung: Kühlpad mit Stoffumschlag umwickeln, um die Haut zu schonen)
  • Kühlende Lotionen oder Cremes
  • Kalte Umschläge
  • Kalte Dusche
  • Angenehm kühle Temperatur im Schlafzimmer

Passende Kleidung und Bettwäsche:
Schwitzen kann Juckreiz verstärken. Beim Sport, bei warmen Temperaturen oder in Stresssituationen lässt sich schwitzen nicht vermeiden. Leichte Stoffe und die passende Kleidung können helfen:

  • Atmungsaktive Kleidung
  • Leichte, luftige Stoffe
  • Glatte Naturfasern (z. B. Baumwolle, Seide)
  • Bettwäsche und Schlafanzug ebenfalls mitdenken

Haut sanft reinigen:
Trockene Haut
führt häufig zu Juckreiz. Auch Allergien auf bestimmte Inhaltsstoffe können Auslöser sein. Eine milde Hautreinigung entlastet die Haut. Eine milde Waschlotion erkennst du u. a. an folgenden Punkten:

  • Ohne Duft- oder Farbstoffe
  • Ph-neutral / pH 5,5
  • Milde Tenside
  • Ohne Sulfate 
  • Rückfettend und feuchtigkeitsspendend
  • Hochverträglich / hypoallergen

Beim Reinigen des Körpers allgemein darauf achten:

  • Lauwarmes Wasser statt heißem Wasser verwenden
  • Starkes Rubbeln beim Abtrocknen vermeiden, lieber behutsam trocken tupfen
  • Vollbäder vermeiden, lieber kurz Duschen

Hautpflege:
Je nach Ursache kommen Cremes und Lotionen mit unterschiedlichen Wirkstoffen infrage. Generell ist eine intakte Hautbarriere aber in jedem Fall wichtig. Trockene und extrem trockene Haut neigt häufig auch zu Juckreiz. Sie muss besonders intensiv und regelmäßig gepflegt werden. Eine Lotion sollte folgende Eigenschaften erfüllen:

  • Feuchtigkeitsspendend, z. B. durch Glycerin oder Urea
  • Rückfettend
  • Frei von Farb- und Duftstoffen

Kratzimpuls umleiten:
Kratzen beschädigt die Hautbarriere und fügt ihr kleine offene Stellen und Risse zu. Dies solltest du unbedingt vermeiden. Zudem ist die Linderung nur temporär. Alternativen können sein:

  • Kratzbedürfnis an anderen Gegenständen ausleben, z. B. Kissen, Wolldecke
  • Haut lieber drücken, streicheln oder leicht kneifen
  • Bei starken Juckanfällen in der Nacht: Baumwollhandschuhe zum Schlafen tragen

Deine Fingernägel solltest du regelmäßig feilen und kurzhalten . So nimmt deine Haut weniger Schaden beim unbewussten Kratzen.

Äußere Faktoren vermeiden:
Auch Umwelteinflüsse können Juckreiz verstärken oder auslösen. Sie können nicht immer vermieden werden. Einige Umstände lassen sich jedoch verbessern. Folgende Beispiele sind im Alltag häufig anzutreffen:

  • Trockene Raumluft , z. B. durch Heizung: zu Hause eignet sich ggf. ein Luftbefeuchter
  • Klimaanlage: sofern möglich Temperatur lieber durch Lüften regulieren
  • Scharfes Essen: kann zu Juckreiz beitragen
  • Stress: (sofern möglich) Stress reduzieren, Pausen einlegen, zur Ruhe kommen, Entspannungsübungen

Welche Creme hilft bei juckender Haut?

Für die Wahl der richtigen Creme bei juckender Haut ist die Abklärung der Ursache wichtig. Entsteht der Juckreiz durch trockene oder extrem trockene Haut ,  hilft eine lipidhaltige und feuchtigkeitsspendende Creme. Trockene Haut entsteht, wenn die Haut selbst nicht mehr in der Lage ist, den Verlust von Fetten und Feuchtigkeit auszugleichen. Sind Fette und Feuchtigkeit nicht mehr im natürlichen Gleichgewicht, wird die Haut trocken. Die natürliche Hautbarriere leidet, wenn nicht genügend Lipide gebildet werden. Die Feuchtigkeit aus der Haut verdunstet stärker. Lotionen mit einer Kombination aus Feuchtigkeitsspendern wie Glycerin und Vaseline   in Arzneibuchqualität können helfen, da sie vorübergehend die Hautbarriere unterstützen.

Bei starken Beschwerden kann der Arzt / die Ärztin z. B. auch eine kortisonhaltige Salbe oder Lotion verschreiben. Kortison wirkt hemmend bei Entzündungen. Dazu bitte mit dem / der behandelnden Arzt / Ärztin sprechen.

Was bedeutet juckende Haut?

Juckreiz lässt sich grob in zwei Hauptformen einteilen:

  • Juckreiz als Folge einer (Haut)krankheit
  • Juckreiz als Folge von trockener, reifer Haut

Juckreiz als Folge einer (Haut)krankheit

Hautkrankheiten wie u. a. Ekzeme, Schuppenflechte oder Neurodermitis (atopische Dermatitis) können Juckreiz auslösen. Allergien sind ebenfalls häufige Verursacher. Es kommen aber auch Krankheiten wie Diabetes, Nierenfunktionsstörungen, Schilddrüsenerkrankungen oder eine ganze Reihe weiterer Krankheiten infrage. Hier kann nur der Arzt / die Ärztin Aufschluss geben und wird dich gerne beraten.

Juckreiz als Folge von trockener und reiferer Haut

Liegen keine Krankheiten oder Allergien vor, kann trockene Haut eine Ursache für Juckreiz sein. Sie spannt durch einen Mangel an Lipiden und Feuchtigkeit .

Über die Jahre hinweg verändert sich unsere Haut. Die Haut kann im Laufe des natürlichen Alterungsprozesses immer weniger Feuchtigkeit speichern . Die Talgdrüsen produzieren weniger Lipide. Diese Faktoren tragen zu einem trockeneren Hautbild bei.

In beiden Fällen können die richtige Pflege und das Vermeiden von verstärkenden Faktoren den Juckreiz vermindern.

Ab wann muss man mit juckender Haut zum Arzt?

Anhaltender Juckreiz oder Juckreiz ohne eindeutige Symptome sollte immer mit einem Arzt / einer Ärztin besprochen werden. Bei Hautproblemen empfiehlt es sich generell, medizinischen Rat aufzusuchen, da die Ursachen oft vielfältig sind.

Entdecke unseren Extreme Repair Balm für extrem trockene Haut

Starker Juckreiz und Schuppenbildung beeinträchtigen die Funktion der Haut und das individuelle Wohlgefühl. Bei extrem trockener Haut bietet unser Vasenol Extreme Repair Balm sofortige Linderung und 72 Stunden anhaltenden Schutz.

Produtos relacionados

JPEG - Vasenol Lot ProElastic 6x200ml FL

Vasenol Bodylotion Pro-Elastic Renew

Die reichhaltige, schnell einziehende Bodylotion mit hautstraffender Formel und doppelter Wirkung: repariert die Hautbarriere & eine höhere Elastizität

Vasenol Skin Expert Dry Hands Rescue Hand Crème 75ml

Vasenol Handcreme Dry Hands Rescue

Die reichhaltige, schnell einziehende Handcreme mit Sofort Reparatur Formel repariert & pflegt ab der 1. Anwendung

JPEG - 08720181090868 - Vasenol Skin Expert Intensive Rescue Body Lotion 200ml

Vasenol Bodylotion Intensive Rescue

Die reichhaltige, schnell einziehende Bodylotion mit Sofort Reparatur Formel repariert & pflegt ab der 1. Anwendung

8720181090882  	Vasenol Skin Expert Extreme Repair Balm 250ml

Vasenol Body Balsam Extreme Repair Balm

Der Balsam mit Extrem Reparatur Formel bietet 72h langanhaltenden Schutz. Sofortige Linderung für trockene Haut - für ein langfristig entspanntes Hautgefühl.